Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Lernentwicklungsgespräche: Online-Terminvergabe

Liebe Eltern,

wie auch beim letzten Elternsprechtag, können Sie nun direkt online einen Termin für das Lernentwicklungsgespräch Ihres Kindes buchen. Den Brief mit den Einzelheiten und den Zugangsdaten für Ihr Kind haben Sie bereits per Post bekommen. Für den Fall, dass Sie den Link zur Online-Terminvergabe jedoch nicht extra abtippen möchten, können Sie auch einfach hier klicken:

https://www.elternsprechtag-online.com/sts-old

Bitte tragen Sie dort Ihre Gesprächswünsche bis zum 17. Januar ein. Denken Sie daran, die Zugangsdaten genau so einzutragen, wie sie in Ihrem Brief abgedruckt sind. Sollten Sie trotzdem noch Probleme haben, wenden Sie sich bitte an das Schulbüro.

Wichtig: Bitte schreiben Sie sich nach der Auswahl Ihres Termins Ihren PINcode auf, mit dem Sie sich später noch einmal einloggen und sich an Ihren Termin erinnern lassen können.

Tag der offenen Schule

An unserem Tag der offenen Schule können Sie mit Ihrem Kind die Schule von innen kennenlernen. Hier werden z.B. Unterrichtsergebnisse präsentiert, die Werkstätten und die Fachräume sind geöffnet usw.
 Zudem können Sie sich an diesem Tag einen Termin in der Anmeldewoche reservieren.

 

 

 

Sport an der Stadtteilschule Oldenfelde

An der Stadtteilschule Oldenfelde kommt der Sport natürlich nicht zu kurz. In zwei Hallen und auf dem großen Sportplatz sind zehn Sportlehrer bemüht, einen abwechslungsreichen und modernen Unterricht anzubieten und wichtige Werte zu vermitteln. Dabei sind klassische Sportarten wie Leichtathletik und Geräteturnen ebenso vertreten wie die allseits beliebten Ballsportarten Fußball, Basketball oder Volleyball, aber auch Trendsportarten wie Parcours, Frisbee oder auch Beachvolleyball sind wichtige Bausteine im Schulcurriculum. Ein kompletter Klassensatz Waveboards und Ausrüstungen für z.B. Baseball, Flag–Fotoball oder Aerobic runden das große Sportangebot ab.

Im Vordergrund des Sportunterrichts stehen neben der Vermittlung sportlicher Techniken und der Stärkung koordinativer Fähigkeiten vor allem auch Werte wie Fairness, Teamfähigkeit und Kreativität.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich unsere alljährlichen schulinternen Sportveranstaltungen wie z.B. das Turnfest für die 5. und 6. Klassen, das Herbstturnier (alternierend Basketball, Brettball oder Volleyball) und die Sommerturniere für Fußball und Beachvolleyball. Alle zwei Jahre stehen zudem die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik auf dem Programm. In diesem Sommer ist schließlich auch ein „Sponsored Walk“ geplant.

Damit unsere leistungsstärksten Schülerinnen und Schüler nicht zu kurz kommen, meldet die StS Oldenfelde regelmäßig Fußballmannschaften für verschiedene Wettbewerbe, wie z.B. dem „Uwe – Seeler – Cup“. Hier erringt unsere „kleine Schule“ häufig sehr gute Platzierungen.

Eine echte Spitzenleistung erzielten in diesem Jahr unsere Jungen der Jahrgänge 2002-2004. Für sie war bei dem prestigeträchtigen „Jugend trainiert für Olympia“ – Wettbewerb erst im Viertelfinale Schluss.
Sean Dossou, 9d – Hamburger Vizemeister über 100m

Aber auch bei Leichtathletikwettbewerben stellt die StS Oldenfelde regelmäßig Sportler. Ob nun bei den Staffelmeisterschaften, den Waldläufen oder den Einzelmeisterschaften in Hamburg. Stets werden Sportler aus Oldenfelde auch auf dem Siegertreppchen gesichtet.

Novum bei den Staffelkreismeisterschaften: Die 9.Klassen der StS Oldenfelde belegen die ersten drei Plätze bei den Jungen, alle Staffeln schaffen später den Finaleinzug bei den HH Meisterschaften!

In Zukunft möchten wir uns auch in weiteren Sportarten mit anderen Schulen messen. Beim Drachenbootrennen haben Klassen aus unserer Schule schon erste Erfolge eingefahren.

Björn Graul / Fachleitung Sport

Geschichtsprofil besucht die Vorlesung „Gegen das Vergessen“

Geschrieben von Munira Esmalzada (stellvertretend für das Geschichtsprofil P1):

„Damit es die ganze Welt erfährt. Von Saloniki nach Auschwitz und zurück“

Am Mittwoch den 08.November 2017 um 19:30 Uhr waren wir bei der Veranstaltung des Auschwitz– Komitees an der Universität Hamburg. In der Vorlesung ging es um die Ermordung der griechischen Jüdinnen und Juden und um die deutsche Reparationsschuld. Vier Personen berichteten über die Vorkommnisse und Situationen, die die Jüdinnen und Juden durchlebt haben und wie sie unter unglaublich schwierigen Verhältnissen litten. Es wurde hauptsächlich aus der Sicht von Esther Bejarno, welche eine der wenigen Auschwitz Überlebenden ist, berichtet.

Esther Bejarno, Rolf Becker und Dr. Dr. Karl Heinz Roth haben über Erika Kounio-Amariglio und ihren harten Weg von Saloniki bis nach Auschwitz berichtet. Esther sieht ihr Überleben als Schicksal. Sie sieht es als Lebensaufgabe der ganzen Welt zu zeigen, dass so ein Ereignis von Leid und Trauer niemals in Vergessenheit geraten darf. „Ihr habt keine Schuld an dieser Zeit. Aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über diese Zeit wissen wollt. Ihr müsst alles wissen, was damals geschah. Und warum es geschah.“ (Esther Bejarno)

Die Referentin ist heute die Vorsitzende des Ausschwitz- Komitees und organisiert gemeinsam mit ihrem Team Veranstaltungen und Seminare, um auch heute noch auf ihr Schicksal und das vieler anderer aufmerksam zu machen.

Anschließend hat Sylivia Wempner ein paar Passagen aus dem Buch „Damit es die ganze Welt erfährt. Von Saloniki nach Auschwitz und zurück“ vorgelesen. Das Buch ist ein bewegendes Zeugnis einer jungen Frau, die trotz der entmutigenden und traumatischen Erfahrungen, die sie in ihrer über zwei Jahre andauernden Gefangenschaft erleben musste, nie die Hoffnung aufgab. Sie kämpfte um das Überleben, um ihre Angehörigen wiederzusehen und von dem Erlebten zu berichten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Exkursion erfolgreich war. Die Vorlesung hat uns einen haftenden Einblick in die damalige Zeit gegeben, den man nicht so schnell vergessen wird. Das Team hat sein Ziel erfolgreich erreicht und ich kann jedem empfehlen an diesem Seminar teilzunehmen.

Endlich Medienscouts: Wir sind da!

Wir, die Medienscouts der Stadtteilschule Oldenfelde, wurden vom 23.11. bis 25.11.17 zur Medienscoutfortbildung eingeladen. Das ganze Wochenende  haben wir im YES Rahlstedt einen Workshop für die fünften und sechsten Klassen vorbereitet und selber Methoden wie das Socialmedia- Barometer ausprobiert. Wir haben Themen wie Gefahren im Netz, Technik, Rechte im Internet, Datensicherheit, Social Media und Cybermobbing behandelt und sehr viel gelernt.

Am 7.12. wurden wir zu einer Veranstaltung ins LI eingeladen und bekamen unsere Urkunden.

Wir freuen uns, als Medienscouts an der Schule zu arbeiten und bald mit unseren Workshops loszulegen. Ihr könnt gespannt sein!

Kassandra Karaula, Joshi Ansah

Schülerfirma „Los Bancos“ besucht Hanse Ventures

Nach der Gründung  unser Schülerfirma „Los Bancos“ mit der wir Picknickbänke produzieren, hat sich ein Teil der Marketing Abteilung (5 SchülerInnen der 9 und 10 Klasse) von Hanse Ventures beraten lassen. Hanse Ventures ist ein Company Builder in Hamburg in der Nähe der Elbphilharmonie. Sie helfen kleinen Unternehmen, Startups, groß zu werden.

 

Wir haben uns vor dem Ausflug Fragen überlegt, die wir den Ansprechpartnern stellen können. Zum Beispiel wo und wie wir ein Logo und eine Website erstellen können. Außerdem haben wir gefragt, wie wir am besten Werbung machen können. Sie haben uns auch www.Logojoy.com gezeigt. Dort kann man ganz einfach und schnell ein Logo erstellen lassen. Dieses Logo kostet dann ca. 18€. Nach dem eineinhalbstündigen Workshop konnten alle Frage geklärt werden und wir fuhren wieder zur Schule.

Tim Brehmer und Elias Hosseini

 

Informationsveranstaltungen für die neuen 5. Klassen

Einladung zu den verschiedenen Informationsterminen für Eltern von Schülerinnen und Schülern der jetzigen 4. Klassen

Liebe Eltern,

Ihr Kind ist jetzt in der 4. Klasse. Zum nächsten Sommer wird es die Grundschule verlassen und eine weiterführende Schule besuchen. Dieser Neustart will wohlüberlegt sein. Um Ihnen einen Einblick in die Arbeit unserer Schule zu ermöglichen, bieten wir Ihnen verschiedene Informationstermine an:

Infoabend für die neuen 5. Klassen
Mittwoch, 6. Dezember 2017 (19.30 bis 21.30 Uhr, Aula)

Bei diesem Termin bieten wir Ihnen einen ausführlichen Überblick über die Schulform „Stadtteilschule“ und speziell die Angebote unserer Schule an. Wir möchten Ihnen z.B. vorstellen,

  • wie wir den Übergang von der Grundschule in diese Schule gestalten,
  • welche Schwerpunkte uns in der Arbeit mit den Kindern im Unterricht und im Miteinander wichtig sind,
  • welche Angebote diese Schule für Ihr Kind bereithält,
  • welche Ziele sich diese Schule setzt.

Wir nehmen uns in dieser Veranstaltung viel Zeit für Ihre Fragen.

Tag der offenen Schule
Samstag, 13. Januar 2018 (10.00 bis 13.00 Uhr)

An diesem Tag der offenen Schule können Sie mit Ihrem Kind die Schule von innen kennenlernen. Hier werden z.B. Unterrichtsergebnisse präsentiert, die Werkstätten und die Fachräume sind geöffnet usw.
 An diesem Tag können Sie sich zudem einen Termin in der Anmeldewoche reservieren. Das erspart Ihnen das ggf. lange Warten im Februar.

Noch Fragen? Infoabend für Eltern der neuen 5. Klassen Donnerstag, 25. Januar 2018 (19.30 bis 20.30 Uhr, Aula)

An diesem Abend laden wir Interessierte ein, vertiefende oder neue Fragen zu stellen. Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an die Eltern, die noch weitere, ergänzende Informationen für ihre Schulwahl brauchen. Wir freuen uns auch, wenn Eltern diese Veranstaltung nutzen, weil sie an dem ersten Informationstermin im Dezember nicht teilnehmen konnten. Wir stellen uns darauf ein, beiden Gruppen gerecht zu werden.

Anmeldewoche für Klasse 5
Montag, 5. Februar bis Freitag, 9. Februar 2018 ( 8 – 14 Uhr)
  • Dienstag, Mittwoch und Donnerstag  mit Terminvergabe
    (eine Terminvergabe ist erst ab dem 13. Januar 2018 am Tag der offenen Schule möglich, danach auch telefonisch)
  • Montag und Freitag ohne Termin (einfach mit dem Kind kommen und Wartezeit mitbringen)

Mitzubringen sind:

  • das Anmeldeformular für den Übergang in Klasse 5 (ausgefüllt mit 3 Schulwünschen)
  • das Halbjahreszeugnis vom Januar 2018
  • die Grundschulempfehlung
  • Förderbedarf nach §12 oder andere Förderunterlagen

Wir bitten Sie, Ihr Kind zum Kennenlernen mitzubringen.
 Die Abteilungsleiterin und der Schulleiter führen mit Ihnen und Ihrem Kind ein kurzes Gespräch.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

——————————————————————-

 

Dialog P – Jugend und Politik im Dialog

Geschrieben von Vithyah Mahendiran, Klasse 12a:

Am 20.09.2017 fand die Veranstaltung „Dialog P“ an der Stadtteilschule Oldenfelde statt. Aus diesem Anlass wurden jeweils Mitglieder der in der Hamburger Bürgerschaft vertretenen Parteien Die Linke, Bündnis 90/ Die Grünen, SPD, FDP, CDU und AFD eingeladen.

Die Bürgerschaftsabgeordneten diskutierten mit den Oberstufenschülern der PGW-Profile der Jahrgänge 12 und 13 an sechs Thementischen zu unterschiedlichen Fragestellungen, mit welchen sich die Schüler in den vorherigen Unterrichtsstunden im Fach PGW (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) auseinandergesetzt hatten. „Dialog P“ diente den Schülerinnen dazu, mit Politikern der verschiedenen Parteien im kleinen Kreis ein etwa achtminütiges Gespräch über ein Thema, das ihnen besonders am Herzen liegt, zu führen. Es ging dabei um Themen, wie etwa „Linksextremismus“, „Gleichberechtigung“ oder „Bildung an Stadtteilschulen“.

In den einzelnen Gesprächsrunden konnten die Jugendlichen ein Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachten und damit ihren politischen Horizont erweitern.

Den meisten SchülerInnnen bereitete diese Veranstaltung viel Freude, da praktisch jeder die Gelegenheit bekam, persönlich mit den Politikern zu sprechen beziehungsweise zu diskutieren. Man hätte sich bloß ein wenig mehr Zeit gewünscht…

Der alljährliche Staffellauf der 6. Klassen

Geschrieben von Shana, Lale und Jennifer, 10b:

Auch dieses Jahr fand der Staffellauf der 6. Klassen wieder in Dulsberg statt. Unsere Stadtteilschule nahm mit tollen Läuferinnen und Läufern am Start teil. Begleitet wurden sie von den Klassenlehrern Frau Winkler und Herrn Switalik, sowie den Botschaftern aus dem Team Oldenfelde, die stets zur Unterstützung zur Seite standen. Herr Graul, der als Sportvertreter unserer Schule dort war, gab bei den Startläufen das Startsignal. Vor Beginn der Läufe haben sich die Schüler umgezogen und sich körperlich und mental auf den Lauf vorbereitet. Die Vorfreude und Aufregung war sichtlich zu spüren.

Als erstes zog die 6c an den Start, die einen tollen, jedoch knapp nicht für das Siegertreppchen ausreichenden, Lauf hinlegten. Als nächstes trat die 6a an den Start, gefolgt von der 6b und zum Schluss dann die 6d. Alle Klassen lieferten einen tollen Lauf und schafften es leider nur knapp nicht ins Finale. Es war ein toller und aufregender Tag, mit vielen neuen Erfahrungen. Das nächste Mal gehen unsere 6. Klässler hoffentlich bei besseren Wetterbedingungen wieder an den Start.

Die Ferien beginnen – auf dem Schulhof bleibt man fleißig

Wieder geht ein spannendes Schuljahr vorbei, das vollgepackt war mit ganz vielen bunten Aktionen, Ausflügen, Wettbewerben, Prüfungen und dem alltäglichen „Schultrubel“, den wir so lieben.
Während wir uns nun in die Ferien verabschieden, arbeiten die Bauarbeiter auf unserem Schulhof fleißig weiter an der Errichtung unseres großen Neubaus, über den wir hier schon berichtet haben. Wir dürfen also alle sehr gespannt sein, wie uns die Schule am Ende der Ferien begrüßen wird und was dann alles schon fertig ist.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Partnern, Unterstützern, Mitarbeitern und dem Kollegium sonnige und erholsame Sommerferien. Wir sehen uns hochmotiviert wieder am Donnerstag, 31. August 2017!

ABI 2017: Der erste „Oldenfelde-interne“ Jahrgang wird feierlich verabschiedet

Im Sommer 2014 durften wir unseren ersten Abiturjahrgang entlassen, der damals noch am Standort Kielkoppelstraße ausgebildet wurde. Nun, drei Jahre später, entlassen wir voller Stolz nicht nur unseren vierten Jahrgang überhaupt, sondern vor allem auch den ersten, kleinen aber feinen, Jahrgang, der komplett eigenständig an unserer Schule am Delingsdorfer Weg in unserem schönen Oberstufengebäude ausgebildet wurde.

Auch für unsere beiden Abitur-Profile wurde natürlich eine Abschlussfeier in der Aula veranstaltet, bei der jedem unserer 25 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten das Abschlusszeugnis feierlich von unserem Schulleiter, Herrn Stolle, unserer Ableitungsleiterin 11-13, Frau Brinkmann, und ihren Tutoren überreicht wurde. Nachdem unseren Abiturienten, die mit einem 1er-Schnitt ihr Abitur bestanden haben, bereits im Rathaus von Thies Rabe persönlich gratuliert wurde, wurden die fünf Schülerinnen und Schüler auf der Abschlussfeier auch nochmal besonders geehrt. Einen extra großen Applaus (und einen STS Oldenfelde Hoodie) gab es für das beste Abitur unter den Mädchen und auch im ganzen Jahrgang für Marjan Barak, die mit 1,6 abgeschlossen hat und bei den Jungen für Harpinder Sidhu, der mit 1,8 abgeschlossen hat. Zur künstlerischen Untermalung sangen sowohl unser Schulchor als auch Mina und Alicia aus Jahrgang 10/11 und sorgten für tobenden Applaus.

Wir gratulieren allen 25 Schülerinnen und Schülern zum bestanden Abitur und wünschen ihnen für ihre anstehenden Zukunftspläne alles Gute!

Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse Jahrgang 9/10

Kurz vor den Sommerferien war es wieder soweit und wir mussten uns schweren Herzens von unserem 10. Jahrgang verabschieden. Da dieser Jahrgang ein besonders großer war, der aus sechs Klassen bestand, gab es zwei getrennte Abschiedsfeiern, die nacheinander stattfanden. Insgesamt können wir stolz verkünden, dass in Jahrgang 10 insgesamt 160 Schülerinnen und Schüler abgegangen sind, davon 49 mit einem ESA-Abschluss und 106 mit einem MSA-Abschluss. Von diesen 106 Schülerinnen und Schülern haben 65 sogar eine Sek II -Prognose erhalten, von denen wir dann einen sehr großen Teil mit Freuden nach den Sommerferien in unserer Oberstufe begrüßen werden. Und weil wir so gerne mit Zahlen spielen nochmal für die Statistik: das heißt, etwa ein Drittel hat einen ESA-Abschluss bekommen, zwei Drittel einen MSA-Abschluss und etwa 40% des ganzen Jahrgangs waren so fleißig, dass sie sich für ihre Ausbildung zum Abitur qualifiziert haben. Das lässt sich doch sehen!

Entsprechend erleichtert und stolz waren bei den beiden Abschiedsfeiern sowohl unsere Schülerinnen und Schüler als auch ihre Eltern. Im ersten Durchgang wurden die Klassen 10a, d und e feierlich verabschiedet, sowie zwei unserer 9. Klässler, die erfolgreich jetzt schon abgehen und direkt mit ihrer Ausbildung durchstarten. Zur Zeugnisübergabe wurden die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klasse auf die Bühne gebeten, einzeln aufgerufen und bekamen sowohl von unserem Direktor, Herrn Stolle, dem Abteilungsleiter 8-10, Herrn Rickwärtz und den entsprechenden Klassenlehrern feierlich ihr Abgangszeugnis sowie eine Blume überreicht. Zwischendurch sang Jacky aus der 10a wieder mit ihrer wunderschönen hellen Stimme für uns und machte die Aula, wie auch schon im letzten Jahr, für kurze Zeit sprachlos. Zum Abschluss der ersten Abschiedsfeier traten Frau Schnurer (Klassenlehrerin 10a) und Herr Bewert (Klassenlehrer 10d) noch in einem fulminanten Rap-Battle zum Thema „Deutsch gegen Mathe“ gegeneinander an und wurden mit tosendem Applaus belohnt.

Im zweiten Durchgang wurden dann die Klassen 10b, c und f verabschiedet. Auch hierfür konnten wir uns dieses Jahr wieder von einem Ausnahmetalent beeindrucken lassen, denn Tara aus dem 11. Jahrgang sang ihr selbstkomponiertes Lied „My Way“, das sie auch noch selber mit dem Klavier begleitete. Zum Abschluss versammelten sich diesmal neun Damen aus dem Lehrerkollegium und dem Schulbüro auf der Bühne, die die Klassen während ihrer Zeit bei uns unterstützt haben und sich in gebührendem Maß verabschieden wollten. Zu dem Lied „Can’t stop the feeling“ entwickelten Frau Keil und Frau Mende, die Klassenlehrerinnen der 10c und f, eine Tanz-Choreographie, die schon nach den ersten Sekunden die ganze Aula zum Toben und Mitklatschen brachte.

Wir wünschen allen abgehenden Schülerinnen und Schülern herzlichst alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und freuen uns sehr über diejenigen, die wir dann nach den Ferien direkt wiedersehen!

 

 

 

Schulsenator Ties Rabe gratuliert Einser-Abiturienten

Unser Schulsenator Ties Rabe lud am 6. Juli alle Einser-Abiturientinnen und -Abiturienten der Hamburger Stadtteilschulen zu ihm in das Rathaus ein, um ihnen zu ihren tollen Leistungen zu gratulieren. Wir von der STS Oldenfelde sind sehr stolz darauf, dass auch von uns fünf Schülerinnen und Schüler eingeladen waren und auf dem Gruppenfoto direkt hinter Herrn Rabe eine wunderbare Figur machen.

Wir gratulieren herzlichst Jaqueline Harms, Celine Behnke, Annal Lichtenberg, Marjan Barak und Harpinder Sidhu (nicht auf dem Foto) zu ihren herausragenden Ergebnissen.

(Fotocredit: BSB)

Ausflüge an den unterrichtsfreien Tagen: Reiten , Kanu & Minigolf

Vom 27. bis 29. Juni fand an unserer Schule wegen der mündlichen Prüfungen (ESA, MSA und Abitur) kein Unterricht statt. Während „die Großen“ also in ihren Prüfungen schwitzTen, konnten die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 7 nach vorheriger Anmeldung an tollen Ausflügen teilnehmen.

Am Dienstag ging es auf die Reiterranch. 11 Schüler und Schülerinnen fuhren mit Herrn Brost, Frau Bieniek und unseren BFDlern Jan-Paul und Paula zur Reiterranch in die Nähe von Bargteheide. Wir hatten Glück, es war schönes sonniges Wetter. Dort angekommen haben wir erst einmal gemütlich gefrühstückt. Wir bekamen einen kleinen Vortrag über Pferdekommunikation, über wichtiges Sicherheitsverhalten und wie Pferde richtig geputzt werden. Danach gingen wir zur Pferdewiese und dort warteten schon vier nette Pferde auf uns, den gaben wir Pferdeleckerlis und sie kamen auch gleich mit uns mit. Sie waren wirklich freundliche und gut erzogene Pferde. Nach ausgiebigem Pferdeputzen und -schmusen ging es auf den Reitplatz und wir teilten uns in zwei Gruppen auf.
Wir konnten 2 Stunden lang die Pferde reiten: Erst wurden wir von Erwachsenen geführt, anschließend führten wir uns gegenseitig und hatten viel Spaß. Auch durften wir Trab an der Longe reiten oder wer schon gut reiten konnte, durfte alleine die Runde reiten. Die Begeisterung war groß. Herr Brost hat auch gleich mit longiert, obwohl er es noch nicht vorher gemacht hatte. Jan-Paul hat von uns wunderbare Fotos geschossen. Anschließend wurden auf dem großen Westerngrill Würstchen gegrillt und wir habe uns ordentlich gestärkt nach der ganzen Anstrengung. Eigentlich wollte keiner nach Hause fahren, aber es ging danach dann doch zurück zur Schule.

Mittwoch stand der Kanuausflug auf dem Programm. Wir fuhren mit zwei 7er Canadiern auf der Alster. Da wir eine starke Mannschaft hatten, waren wir sehr schnell an der Krugkoppelbrücke – die letzte Brücke vor der Außenalster. Hier konnten wir die Segelboote beobachten und unser Pausenbrot essen. Bennett (Klasse 5c) aus dem Wassersportkurs hat uns trotz starkem Wind bis hierher gut gesteuert. Auf dem Rückweg musste dann Jan–Paul, unser BFDler, den 7er steuern. Bei unserer zweiten Pause haben wir in Eppendorf Eis gekauft. Ein zweites Eis bekamen die Kinder, die eine besondere Aufgabe erledigten, z. B. Jana (Klasse 5a), die konnte am längsten den Unterarmliegestütz – solange bis das Eis angeschmolzen war. Mit einem kleinen Rennen endete der Tag.

Am Donnerstag sind wir alle zusammen mit dem Zug zum Hauptbahnhof gefahren und dann weiter mit der U-Bahn bis zum Millerntorplatz. Dort haben wir dann erst die Wallanlagen und später den Park „Planten un Blomen“ besucht. Zu Beginn unseres Ausflugs stand eine Runde Minigolf auf dem Programm. Mit großem Eifer haben wir versucht die kleinen Bälle mit so wenigen Schlägen wie möglich ins Ziel zu befördern. Dabei hat vor allem die Bahn, bei der wir den springenden „Flugball“ benutzen durften, riesigen Spaß gemacht. Im Anschluss haben wir dann den angrenzenden Spielplatz erobert und vor allem die Abkühlung im großen Wasserbecken genossen. Einige Zeit später sind wir dann an der Wassertreppe, den Gewächshäusern und dem Japanischen Garten vorbei zum zweiten Spielplatz „Bullerberge“ gelaufen. Hier konnten wir Klettern, Rutschen und auf dem Wasserspielplatz mit seinen Wasserpumpen und den Riesenpfützen noch mehr im Wasser plantschen. Leider verging die Zeit wie im Flug und schon mussten wir uns auf den Weg zur U-Bahn-Station Stephansplatz machen. Glücklicherweise hatten wir gerade noch genug Zeit, um mit einem leckeren Eis den letzten Ausflugstag abzuschließen.

Carmen Bieniek, Sebastian Brost, Annika Discher / Sozialpädagogen

Kanuregatta der Hamburger Schulen

Am 5.7.2017 war die Kanuregatta auf die wir uns im Wassersportkurs jeden Mittwoch von 14:30 – 17:30 vorbereitet hatten. Unsere Bundesfreiwillige Paula hat alle 18 Schüler zum Regattaort am Kugelfang gebracht. Damit waren wir die größte Schülergruppe bei der Regatta. Herr Brost hat schon mit den anderen Helfern das Siegerpodest, die Zelte und die Lautsprecheranlage aufgebaut, die Boote bereit gestellt und die Regattastrecke ausgewiesen.

Um 12:00 ging es dann mit dem Vierer- Canadier Rennen los. Es starteten unsere 5. Klässler mit einem Boot und Jannes aus der 5c half der Anton Ree Schule aus, da dort jemand krank wurde. Die Strecke bis zur Wendeboje ging noch gut, aber bei der Wende wurde unser Boot behindert, so dass wir nicht so gut herum kamen. Die drei Canadier der 7. Klässler gingen relativ ungeübt in die Regatta, da nicht alle beim Wassersportkurs dabei waren. Die 9/10. Klässler der Schule Mümmelmannsberg hatten auch einen Schüler zu wenig, hier konnten wir mit Leon aus der 7a aushelfen, der so auch zu einer Goldmedaille kam.

Im Kajak Slalom fuhren bis zu drei Boote gegeneinander. Hier ging das Wenden leicht, aber das geradeaus Fahren war schon schwieriger. Elina aus der 5a holte hier die Goldmedaille.
Am Ende des Tages haben wir 11 Medaillen für unsere Schule geholt: 2x Gold, 7x Silber und 2x Bronze. Wir sagen allen Teilnehmern noch einmal einen herzlichen Glückwunsch!

Sebastian Brost / Leiter Ganztagskurs Wassersport