(Volley)ball über die Schnur

Geschrieben von Casper, Jannick, 9b, Sarah und Leon, 9d

Wir, vom Botschafter-Team der Stadtteilschule Oldenfelde, haben bei dem Volleyball-Turnier der 10. und 11. Klassen als Unterstützung gedient und hatten einen riesen Spaß dabei. Unterstützt haben wir unter anderem in dem wir Punkte gezählt und die Bälle verteilt haben, falls welche kaputt oder platt gegangen sind. Es tat gut mal in die Rolle des Organisators zu schlüpfen und dabei auch Anerkennung zu bekommen. Unsere Punkteentscheidung wurden zum Beispiel souverän nie von unseren Mitschülern angefochten.

Bevor wir in die Rolle der Organisatoren schlüpften, durften wir aber erstmal auch mit unseren Klassen ran und um die beste Platzierung im Jahrgang kämpfen. Als Abschluss haben die 11. Klassen dann noch gegen das Lehrer-Team gespielt. Obwohl das Lehrer-Team vorher keine Zeit zum Üben hatte, war es schön anzusehen, wie professionell und harmonisch sie zusammen gespielt haben. Am Ende war das Ergebnis eindeutig, aber leider nicht zugunsten der Schüler.

Während in der großen Sporthalle knallhart nach Volleyballregeln gespielt wurde, kämpften die 5. – 7. Jahrgänge in der kleinen Halle beim „Ball-über-die-Schnur-Turnier“ gegeneinander. Die Regeln sind hierbei ähnlich wie beim Volleyball, aber die Bälle dürfen noch in Ruhe gefangen und dann weitergespielt werden. Auch die „Kleinen“ waren mit viel Ehrgeiz und Spaß dabei und freuen sich schon drauf, in den nächsten Jahren dann „richtig“ Volleyball zu spielen.

Das könnte Dich auch interessieren …