STS Oldenfelde erhält das „Berufswahl-Siegel“

Was viele schon wussten, wurde uns nun auch offiziell zertifiziert:

Die Stadtteilschule Oldenfelde hat in diesem Jahr das Berufswahl-Siegel erhalten (auch bekannt unter dem Siegel „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“).

 

Als Schule muss man hierfür ein aufwendiges Zertifizierungsverfahren durchlaufen, das mit einer ausführlichen schriftlichen Bewerbung beginnt, aus der sichtbar wird, wie berufsorientierte Themen mit Praxisrelevanz in unserem Unterricht eingebunden werden, wie wir betriebliche Lernorte einbeziehen und unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg unterstützen. Danach besuchen zwei Mitglieder des Jury-Teams die Schule und machen sich ein eigenes Bild vor Ort, wobei sie sich nicht nur mit der Schulleitung und dem Kollegium unterhalten, sondern auch direkt die Meinung der Schülerschaft und der Eltern einholen.

All diese Hürden hat die STS Oldenfelde mit Glanz gemeistert, so dass wir uns nun stolz für die nächsten vier Jahre mit dem Berufswahl-Siegel schmücken können. Bei der feierlichen Siegel-Vergabe hatten unsere Juroren ganz besonders warme Worte gefunden, über die wir uns natürlich sehr gefreut haben:

Die STS Oldenfelde zeigt, dass auch nach vielen Audits und der intensiven Beschäftigung mit dem Thema Berufsorientierung Überraschungen möglich sind. Die STS Oldenfelde hat es in vorbildlicher Weise verstanden, die an der Berufsorientierung Beteiligten so zu verknüpfen, ja verweben, das für die SuS ein Angebot entsteht, das seinesgleichen sucht. Alle Beteiligten äußerten sich in geradezu überschäumender Weise vom Konzept und der eigenen Einbindung. Die STS Oldenfelde ist im Hamburger Osten ein Leuchtturm und Benchmark.“

Das könnte Dich auch interessieren …