Ausflüge an den unterrichtsfreien Tagen: Reiten , Kanu & Minigolf

Vom 27. bis 29. Juni fand an unserer Schule wegen der mündlichen Prüfungen (ESA, MSA und Abitur) kein Unterricht statt. Während „die Großen“ also in ihren Prüfungen schwitzTen, konnten die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 7 nach vorheriger Anmeldung an tollen Ausflügen teilnehmen.

Am Dienstag ging es auf die Reiterranch. 11 Schüler und Schülerinnen fuhren mit Herrn Brost, Frau Bieniek und unseren BFDlern Jan-Paul und Paula zur Reiterranch in die Nähe von Bargteheide. Wir hatten Glück, es war schönes sonniges Wetter. Dort angekommen haben wir erst einmal gemütlich gefrühstückt. Wir bekamen einen kleinen Vortrag über Pferdekommunikation, über wichtiges Sicherheitsverhalten und wie Pferde richtig geputzt werden. Danach gingen wir zur Pferdewiese und dort warteten schon vier nette Pferde auf uns, den gaben wir Pferdeleckerlis und sie kamen auch gleich mit uns mit. Sie waren wirklich freundliche und gut erzogene Pferde. Nach ausgiebigem Pferdeputzen und -schmusen ging es auf den Reitplatz und wir teilten uns in zwei Gruppen auf.
Wir konnten 2 Stunden lang die Pferde reiten: Erst wurden wir von Erwachsenen geführt, anschließend führten wir uns gegenseitig und hatten viel Spaß. Auch durften wir Trab an der Longe reiten oder wer schon gut reiten konnte, durfte alleine die Runde reiten. Die Begeisterung war groß. Herr Brost hat auch gleich mit longiert, obwohl er es noch nicht vorher gemacht hatte. Jan-Paul hat von uns wunderbare Fotos geschossen. Anschließend wurden auf dem großen Westerngrill Würstchen gegrillt und wir habe uns ordentlich gestärkt nach der ganzen Anstrengung. Eigentlich wollte keiner nach Hause fahren, aber es ging danach dann doch zurück zur Schule.

Mittwoch stand der Kanuausflug auf dem Programm. Wir fuhren mit zwei 7er Canadiern auf der Alster. Da wir eine starke Mannschaft hatten, waren wir sehr schnell an der Krugkoppelbrücke – die letzte Brücke vor der Außenalster. Hier konnten wir die Segelboote beobachten und unser Pausenbrot essen. Bennett (Klasse 5c) aus dem Wassersportkurs hat uns trotz starkem Wind bis hierher gut gesteuert. Auf dem Rückweg musste dann Jan–Paul, unser BFDler, den 7er steuern. Bei unserer zweiten Pause haben wir in Eppendorf Eis gekauft. Ein zweites Eis bekamen die Kinder, die eine besondere Aufgabe erledigten, z. B. Jana (Klasse 5a), die konnte am längsten den Unterarmliegestütz – solange bis das Eis angeschmolzen war. Mit einem kleinen Rennen endete der Tag.

Am Donnerstag sind wir alle zusammen mit dem Zug zum Hauptbahnhof gefahren und dann weiter mit der U-Bahn bis zum Millerntorplatz. Dort haben wir dann erst die Wallanlagen und später den Park „Planten un Blomen“ besucht. Zu Beginn unseres Ausflugs stand eine Runde Minigolf auf dem Programm. Mit großem Eifer haben wir versucht die kleinen Bälle mit so wenigen Schlägen wie möglich ins Ziel zu befördern. Dabei hat vor allem die Bahn, bei der wir den springenden „Flugball“ benutzen durften, riesigen Spaß gemacht. Im Anschluss haben wir dann den angrenzenden Spielplatz erobert und vor allem die Abkühlung im großen Wasserbecken genossen. Einige Zeit später sind wir dann an der Wassertreppe, den Gewächshäusern und dem Japanischen Garten vorbei zum zweiten Spielplatz „Bullerberge“ gelaufen. Hier konnten wir Klettern, Rutschen und auf dem Wasserspielplatz mit seinen Wasserpumpen und den Riesenpfützen noch mehr im Wasser plantschen. Leider verging die Zeit wie im Flug und schon mussten wir uns auf den Weg zur U-Bahn-Station Stephansplatz machen. Glücklicherweise hatten wir gerade noch genug Zeit, um mit einem leckeren Eis den letzten Ausflugstag abzuschließen.

Carmen Bieniek, Sebastian Brost, Annika Discher / Sozialpädagogen